WEINVIERTEL

STIFT HEILIGENKREUZ

NIKOLSBURG/MIKULOV

BAUMGARTENBERG

KLOSTERNEUBURG

TULLN

ST. FLORIAN

DER VERDUNER ALTAR

EINE SEITE VON THEODOR FREY

Altersglück

Das Glück einer Stunde auszukosten
und auch die Stunde selber,
als Zeit, als Dauer in der Vergänglichkeit,
das ist Sache des Alters,
nicht der Jugend.

Theodor Haecker - Tag- und Nachtbücher - 23.6.1940

Die Bibel – wo Noach als der erste Weingenießer und Winzer gilt – macht vom Wein reichen symbolischen Gebrauch. Im Buch der Psalmen dient der Wein der Lebensfreude, bei Salomo ist er Arznei für Leidende, aber auch mit Vorsicht zu genießendes Rauschmittel. Das Volk Israels wird mit einem Weinberg verglichen; Jesus beschreibt die Verbindung zu seinen Nachfolgern wie die zwischen Rebstock und Reben. Das Wirken des Heiligen Geistes wird mit gärendem neuen Wein verglichen. Wein kann verführen und auch – als Taumelbecher – den göttlichen Zorn verdeutlichen.

Die Bibel rät ausdrücklich zu stetigem, aber mäßigem Weingenuss; charakteristisch ist Jesus Sirach 31, Vers 25 ff:

Wie Lebenswasser ist der Wein dem Menschen, / wenn er ihn trinkt mit Maß.

Zu viel Wein steigert den Zorn des Toren zu seinem Fall, / er schwächt die Kraft und schlägt viele Wunden.

Im Sakrament des Abendmales bildet der Wein das Element für das Blut Christi. Der Wein steht für das Fest. Er lässt den Menschen die Herrlichkeit der Schöpfung spüren. Er gehört auch zu den Ritualen des Sabbat, Pascha und der Hochzeit.

 

Auf der Wallfahrtsfahne in der Kirche in Poysdorf ist Christus als Traubentreter unter dem Kreuz dargestellt. Gott, der Vater, legt das Kreuz wie eine Weinpresse auf den Rücken Jesu. Ein sprechendes Bild: die Sünden einer ganzen Welt kosten Jesus Christus das Leben. Dafür fließt sein Blut. Der Kirchenvater Augustinus schreibt schon im vierten Jahrhundert: „Wer zum Dienst Gottes herantritt, der wisse, dass er zur Kelter gekommen ist: Er wird bedrängt, niedergetreten, zerstampft, aber nicht, um in dieser Welt zugrunde zu gehen, sondern um hinüber zu fließen in die Weinkammern Gottes.

SO BEGANN'S!

Christines "Ossobuco" mit Graupen 

Ossobuco bedeutet wörtlich „Knochen mit Loch“, nach dem Hohlknochen, der die Hachs(x)e durchzieht.

 

                 Vorschulkindern wurde das nebenstehende Bild gezeigt und gefragt.
                 "In welche Richtung fährt der Bus?

                 90% von ihnen gaben die richtige Antwort!

                                                               Auflösung am Ende dieser Seite!

 

 

 

Ferdinand Raimund 
in seinem Zaubermärchen 
»Der Verschwender«, 1834


1. 
Da streiten sich die Leut herum
Oft um den Wert des Glücks,
Der eine heißt den andern dumm,
Am End' weiß keiner nix.
Da ist der allerärmste Mann
Dem andern viel zu reich:
Das Schicksal setzt den Hobel an
Und hobelt alles Gleich!

2. 
Die Jugend will stets mit Gewalt
In allem glücklich sein,
Doch wird man nur ein wenig alt,
Da gibt man sich schon drein.
Oft zankt mein Weib mit mir, o Graus!
Das bringt mich nicht in Wut;
Da klopf ich meinen Hobel aus
Und denk: du brummst mir gut !

3. 
Zeigt sich der Tod einst, mit Verlaub,
Und zupft mich: Brüderl kumm!
Da stell ich mich ein wenig taub
Und schau mich gar nicht um.
Doch sagt er: "Lieber Valentin,
Mach keine Umständ, geh!"
So leg ich meinen Hobel hin
Und sag der Welt ade!

 

WEGWEISUNG

Die Wegweisung umfasst die Gesamtheit der Maßnahmen und Einrichtungen zur Zielfindung und Zielführung der Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr.

Mit Hilfe der wegweisenden Dreifingeranzeige , zusammen mit dem skeptischen, warnfarbenen Hüftdreieck im Hintergrund, können sich ortsunkundige Verkehrsteilnehmer Orientierung verschaffen und so Irrfahrten zum Heurigen verhindern.

 

 

 

Wenn ich so um die Welt reise und erst dies machen
und dann jenes unterschreiben muß...
und wenn ich mich dann an irgendein Mädchen ´ranmachen will,
die zu mir sagt: Baby, du solltest vielleicht besser nächste Woche kommen...
Seht ihr: Dann befinde ich mich mitten in einer Pechsträhne
Und ich krieg´ sie einfach nicht. Oh nein...
Hey, eins sage ich euch: Ich find´ sie nicht, ich find´ sie nicht,
ich krieg´ keine Befriedigung, keine Befriedigung, einfach keine Befreidigung...

Aus: Rolling Stones - Satisfaction






Das Weingut A. I. Amon liegt im nordöstlichen Niederösterreich an Tschechien und die Slowakei grenzend, im Aromagürtel des Weinlandes. Auf sanften Hügeln mit dominierenden Lössböden gedeihen neben den bodenständigen Sorten Grüner Veltliner und Welschriesling auch kleinbeerige Sorten wie Weißburgunder besonders gut.

 

 

Auflösung der Busfrage:

“Der Bus fährt nach links.”

Auf die Frage “Warum glaubst du, dass der Bus nach links fährt?” antworteten sie:
“Weil man die Tür nicht sehen kann, um in den Bus einzusteigen!”

 



ZUM SEITENANFANG