EINE SEITE VON THEODOR FREY



RUDOLF WACHTER

IN ST. PAUL  

MÜNCHEN











MEHR ÜBER RUDOLF WACHTER . . .

 

MEHR ÜBER DIE AUSSTELLUNG RAUMSCHNITTE   . . .

 

ÜBER DIE KIRCHE ST. PAUL . . .










Erfreulich ist, dass die Kirche fünf Kunstwerke gekauft hat und diese auch zukünftig in der Kirche zu sehen sein werden. (Februar 2011)

 




 

 




 


"DIE KIRCHE ALS GEBÄUDE BIETET RAUM ZUM LOB GOTTES, DER HIMMEL UND ERDE GESCHAFFEN HAT. DIE RAUMSCHNITTE WACHTERS FÜGEN SICH NICHT NUR IN DIESEN RAUM, SONDERN SIND SELBST LOB DES SCHÖPFERS, DER DIE BÄUME WACHSEN LIEß NACH IHRER ART."













Peter B. Steiner über die Ausstellung

in Christ in der Gegenwart Nr. 31/2010



 




 




 




 




 



"WENN EIN STAMM GESCHLOSSEN IST, GIBT ES IMMER RISSE. DIE JAHRESRINGE WERDEN KÜRZER UND KLEINER, DA MUSS DER STAMM REIßEN; DESWEGEN SÄGE ICH SO; DASS DIE JAHRESRINGE LUFT KRIEGEN. DANN ÖFFNET SICH DER SCHNITT BEISPIELSWEISE ZU EINEM KEIL, UND DAS BILDET DANN MEINE FORM ERST RICHTIG AUS. SO IST MEIN GRUNDBEDÜRFNIS BEI DER ARBEIT MIT HOLZ, DASS ES WEITERLEBEN KANN OHNE KAPUTTZUGEHEN, . . ."










 


 


"DIE EINGRIFFE IM STAMM SIND GEFORDERT VON DER LEBENDIGKEIT UND VON DER EWIGEN ARBEIT, DIE DAS HOLZ, DIESES MATERIAL, SELBER IN SICH TRÄGT."










 







"ES GIBT EIN ZENTRUM UND DIESES ZENTRUM IST IM HOLZ, IN DER NATUR AUCH DRIN. ICH VERDEUTLICHE NUR, WAS DIE NATUR EIGENTLICH MACHT . . . ""










 




"DAS IST SAKRALER RAUM, DIESE BILDRÄUMLICHKEIT WIRKT SAKRAL"










 






 












". . . DASS EINE KIRCHE SAKRAL WIRD, GESCHIEHT NICHT DURCH DIE ERZÄHLUNG VON GESCHICHTE, SONDERN DURCH DIE BILDRÄUMLICHKEIT."










 








ZUM SEITENANFANG