tam

elemente

beziehungen

bewegungen

gestalten

seiten von theodor frey

nach
1945
bis 1968 





experimente zur gestaltwerdung

übersicht

räume &
zeiten

musik &
  spiel

gedanken & denker

tun &
lassen

neues

gefundenes

bilder

persönliches


Geh’n Sie mit der Konjunktur,
geh’n Sie mit auf diese Tour, 
nehm’n Sie sich Ihr Teil, sonst schäm’n Sie sich
und später geh’n Sie nicht zum großen Festbankett.“

Konjunktur Cha cha cha 
1961- Hazy Osterwald - Kurt Feltz


theodor  frey

seiten über gott, welt, mensch

   impressum

 

 

 

Die amerikanische Besatzungszone war eine der vier Besatzungszonen, in die im Juli 1945 Deutschland aufgeteilt wurde. Sie endete mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Mai 1949 trotz weiter geltendem Besatzungsstatut (bis Mai 1955). Die mit dem Besatzungsstatut verbundenen alliierten Vorbehaltsrechte verloren erst 1990 mit der deutschen Wiedervereinigung und dem Inkrafttreten des Zwei-plus-Vier-Vertrages am 15. März 1991 auch völkerrechtlich ihre Wirkung.


 

 

 

 

Zerstörtes Münchner Stadtmuseum



In der Prielmayerstraße (Oberlandesgericht - Justizpalast)

 

Am 30. April 1945 marschierten die amerikanischen Truppen in München, der ehemaligen "Hauptstadt der Bewegung" ein. Am 4. Mai 1945 kapitulierte in Haar bei München die Heeresgruppe G. Am 8. Mai folgte die Gesamtkapitulation des Deutschen Reiches unter Großadmiral Dönitz. München gehörte zu den stark zerstörten deutschen Städten. 90 % der Innenstadt lagen bei Kriegsende in Trümmern, 22 346 Kriegsgefallene, 6 632 Bombentote, rund 
15 000 Verletzte und etwa 300 000 Obdachlose waren zu verzeichnen.

"Das schöne, verheißungsvolle münchner Damals, von dem ich einiges zu beschwören versucht habe, es ist versunken, erloschen sind sein Glanz, sein Reichtum, sein Schwelgen. Aber es leuchtet nach, und wir wollen im trüben und kalten Heute seiner erwärmenden Helle eingedenk und fest bleiben in der Hoffnung, daß der besondere, der einzige Zauber Münchens unzerstörbar sei durch Nazis, Feuer und Bomben, daß er auch unter Schutt und Trümmern wieder sich regen werde und fortwirken, wenn wir nur Treue und Dankbarkeit bewahren dieser Stadt von "Volk und Jugend", die wie keine mehr mächtig ist, aufzunehmen und anzurufen, zu behüten und zu beschwingen, Heimat zu werden im vielfältig geheimnisvollen Sinne des Wortes."

Emil Preetorius (bestattet auf dem Bogenhauser Friedhof >)
geschrieben nach Kriegsende für den Katalog einer Buchausstellung




 

 

 

 

 

Aktualität der Bayerischen Verfassung

 In Artikel 151 heißt es: "Die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl" und "die wirtschaftliche Freiheit des einzelnen findet ihre Grenze in der Rücksicht auf den Nächsten und auf die sittlichen Forderungen des Gemeinwohls".

In Artikel 157: "Kapitalbildung ist nicht Selbstzweck, sondern Mittel zur Entfaltung der Volkswirtschaft".

Artikel 160: Abs. 2: Für die Allgemeinheit lebenswichtige Produktionsmittel, Großbanken und Versicherungsunternehmen können in Gemeineigentum überführt werden, wenn die Rücksicht auf die Gesamtheit es erfordert."

Artikel 168 Abs. 2: "Arbeitsloses Einkommen arbeitsfähiger Personen wird nach Maßgabe der Gesetze mit Sondersteuern belegt."

Artikel 161 Abs. 2: "Steigerungen des Bodenwertes, die ohne besonderen Arbeits- oder Kapitalaufwand des Eigentümers entstehen, sind für die Allgemeinheit nutzbar zu machen."

Kommentar von Heribert Prantl in der SZ vom 25./26.11.2006


"Mein Gott, welche Verfassung! Sie ist sprachgewaltig, anrührend, pathetisch, sie ist zärtlich und stolz, edel und derb, besorgt und mütterlich, gelegentlich ist sie auch komisch altertümlich; sie ist christlich und sozialistisch, bäuerlich und hausväterlich; einmal ist sie verzopft und dann wieder ist sie unglaublich modern. Diese Verfassung ist ein Abbild des bayerischen Landes; und es rührt beim Lesen unendlich an, dass dieses Land damals, 1946, so gewesen ist. Die Bayerische Verfassung ist wie ein Bauerngarten, sie macht Freude: Alles blüht und prahlt und reift. Sie ist das verständlichste und leutseligste deutschsprachige Gesetz seit dem Preußischen Allgemeinen Landrecht aus dem Jahr 1794."

 

      Frei
VERFASSUNG DES VOLKS/STAATES BAYERN

Entwurf der Verfassung, die am 8.12.1946 in Kraft trat.

 

 

 

 





Von Oktober 1953 bis Februar 1960 erschienen 324 Piccolos; von diesen wurden die Hefte 54 und 269 
von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert.


 











 







D' Käskuche in Seeg, wie ich sie täglich beim MIchausfahren und Molkeholen für unseren Nachbarn Bayrhof erlebte.


Seeg auf einer Karte von 1915
von links: Schulhaus, daneben Elternhaus meiner Mutter und die 'Käskuche'

 












HALBSTARKE

 

 

 










BEI TAG UND NACHT DENK ICH AN DICH MARINA . . .

 

 















 

 





Inschrift am Mauerdenkmal am Rande des Englischen Gartens
 

 



theodor  frey

seiten über gott, welt, mensch

home

 impressum

seitenanfang