BURGHAUSEN
 MARIENBERG - RAITENHASLACH

eine seite von theodor frey



Auf dem Bergrücken zwischen Salzach und dem Wöhrsee, einem früheren Flußarm, liegt die sich über 5 Vorhöfe erstreckende Burganlage. Sie zählt mit ihrer Ausdehnung von mehr als 1000 Metern zu den bedeutendsten in Mitteleuropa. Das heutige Erscheinungsbild ist wesentlich geprägt von der Gestalt im späten 15. Jahrhundert. Das Modell ist eine Nachbildung des Modells von Jakob Sandtner, das er 1574 im Maßstab 1:662 im Auftrag Albrechts V. anfertigte. 

 

 





 



DIE BURGANLAGE


1. Hof

11/12 Palas (von lat. palatium) mit Burgmuseum, das kegelstumpfförmige Kernstück der Burg, mit Wohnung des Herzogs (1.OG) und der Herzogin (2.OG) 
13 Kemenatenstock mit Stadtmuseum (Kaminraum)

14 Innere Burgkapelle St. Elisabeth
15 Oberer Zwinger
16 Dürnitzstock (beheizbarer Aufenthalts- u. Speiseraum der Dienstmannen)
17 Bergfried

2. Hof

20 ehemaliger Marstall (Pferdestall)
21 Brauhaus und Pfisterei (heute Burgcafe)
22 Georgstor
23 Stephansturm
24 Stuhlknappenturm

 

3. Hof

30 Zeughaus (für Waffen und Ausrüstungen) / Getreidekasten
32 Büchsenmeisterturm
33 Pfefferbüchsen (Erkerturm)

 

4. Hof

40 Aventinushaus (zeitweiliger Aufenthaltsort von Johannes Turmair-"Aventinus")
41 Amtsmannsturm/ Folterturm mit Fragstatt
42 Kornmesserturm
43 Haberkasten
44 Hexenturm

 

5. Hof

50 Zucht- und Arbeitshaus
51 Kastengegenschreiberturm
52 Gärtnerturm
53 Äußere Burgkapelle St. Maria Hedwigskapelle) 1479-1489
54 Hofkastenamt(Behörde, die die Einkünfte verwaltet)


 

6. Hof

60 Benefiziatenturm
61 Gerichtsschreiberturm
62 Roßschwemme, daneben Brunnenhaus mit Uhrturm)
63 Forstmeisterturm
65 Röhrenkehrerturm (Wohnung des Hofkaminkehrermeisters Franz Carl Cura (1716-1769)
66 Rentschreiberei
67 Christophtor
68 Rentmeisterstock
69 Öttingertorturm




Die Gedanken sind frei
wer kann sie erraten?
Sie fliehen vorbei
wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen,
kein Jäger erschießen
mit Pulver und Blei:
Die Gedanken sind frei!

Ich denke, was ich will
und was mich beglücket,
doch alles in der Still’
und wie es sich schicket.
Mein Wunsch und Begehren
kann niemand verwehren,
es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei!

Und sperrt man mich ein
im finsteren Kerker,
das alles sind rein
vergebliche Werke.
Denn meine Gedanken
zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei:
Die Gedanken sind frei!

Drum will ich auf immer
den Sorgen entsagen
und will mich auch nimmer
mit Grillen mehr plagen.
Man kann ja im Herzen
stets lachen und scherzen
und denken dabei:
Die Gedanken sind frei!

 Ich liebe den Wein,
mein Mädchen vor allen,
sie tut mir allein
am besten gefallen.
Ich bin nicht alleine
bei meinem Glas Weine,
mein Mädchen dabei:
Die Gedanken sind frei!







Du bist min ih bin din.
des solt du gewis sin.
du bist beslossen in minem herzen.
verlorn ist daz sluzzellin.
du moust och immer dar inne sin.

anonym





mehr zu Aventinus und Regensburg . . .




































Die im Nibelungenlied beschriebene Strecke und die erwähnten Orte

 





SPAZIERGANG in die NACHT









































MARIENBERG







































RAITENHASLACH






 
































UBI EST MORS VICTORIA TUA NEQUAM UBI EST MODO TUA NEQUITIA?

Tod, wo ist dein nichtsnutziger Sieg, wo ist nur deine Verdorbenheit?

abgewandeltes Zitat aus dem 1. Korintherbrief (15,55)

"Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?"

"ubi est mors victoria tua ubi est mors stimulus tuus"









übersicht

räume & zeiten

musik & spiel

gedanken

tun & lassen

neues

gefundenes

bilder

persönliches

                                            
  
suche auf meinen seiten
    http://www.theodor-frey.de

 

theodor  frey

seiten über gott, welt, mensch

home

 impressum

seitenanfang