Seiten von Theodor Frey 

über Gott - Welt - Mensch

DAS IST DAS GEHEIMNIS DES SCHÖNEN,
DASS DAS GANZE, DAS SONST
UNTER DER ZERSTREUENDEN VIELFALT VERLOREN IST,
ZUR GESTALT WIRD.

Odilo Lechner in einer Ausstellung der Stadtsparkassenzentrale

 

übersicht

räume & zeiten

musik & spiel

gedanken

tun & lassen

 

                                            
  
suche auf meinen seiten
    http://www.theodor-frey.de

 

 

 


ALTER
NATIV

ALTER = lateinisch "andere(r/s)"

NATIV = vom lateinischen nasci für „geboren werden“ oder nativus für „angeboren“ oder „natürlich“

 

Na, Alter!

Alternativlos?
Als Gleicher alt gestorben?

No, AlterNativ!
Als Anderer neu geboren!

tam



"Wenn ein Mensch stirbt, wird nicht ein Kapitel 
aus einem Buch herausgerissen, 
sondern in eine besser Sprache übersetzt."

John Donne - Devotion on Emergent Occasion, 1623 
gefunden in Sloterdijk - Zeilen und Tage, S.471

 

 

 

Meine Heimat ist Dein Geist in mir

Deine Gabe für mich

Ich kann sie einsperren, einbetonieren, vergessen

Oder sie freilassen in mir, zur Welt hinaus

Und sie zurückgeben als Geschenk für die Gabe,

Als Gabe für das Geschenk

 

Angst, wo ist dein Stachel,

Wenn Dein Geist meine Heimat

 

tam (2014)

 





Einige Aussprüche zum „Alter“/„Altern“

 

 ·         Martin Walser, RM („Rheinischer Merkur“/Bonn,  28. II. 2008, S. 17:

Altern ist einfach peinlich.

 ·         Peter Bachér, WamS 3.X.2010, S. 112:

Ein Zurück zu den Spielwiesen der Lebensfülle wird es nicht mehr geben.

 ·         Gerd Held, WamS 7.XI.2010, S. 15:

Der Spätherbst des Lebens ist wirklich ein Verlustgeschehen.

 ·         Sven Kuntze, WamS 8.V.2011, S.12 (zitiert Francois-R. de Chateaubriand [1768 – 1848]):

Das Alter macht alles hässlich, selbst das Glück.

 ·         Sven Kuntze, Interview mit Annette Bosetti bei RP („Rheinische Post“/Düsseldorf), Stand 14. VIII. 2011:

Die Begleitmusik des Altwerdens ist der Trauermarsch – Verlust ist das große Thema.

 ·         Heiner Geißler, Die Welt 8.IX.2012, S. 8:

Altwerden ist eine Naturnotwendigkeit – und der Tod ist wenigstens total demokratisch: von einhundert 
Menschen sterben genau einhundert.

       ·         Marcel Reich-Ranicki, T-Online/Home>Panorama, 9. IX. 2012:

      Das Alter ist ein übermächtiger Gegner, der uns nach und nach vernichtet.


 





 7. MAI 2009 

WEGE HIN ZUR GRENZÜBERSCHREITUNG
ODER WAS MAN - AUF DEM WEG ZUR RENTENBEANTRAGUNG - SO ALLES GEHEND ERSCHAUEN KANN.

 

Prinzregentenstraße

 

Prinzregentenstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite.   Karl Valentin

theodor frey

seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Altersglück


Das Glück einer Stunde auszukosten
und auch die Stunde selber,
als Zeit, als Dauer in der Vergänglichkeit,
das ist Sache des Alters,
nicht der Jugend.

Theodor Haecker - Tag- und Nachtbücher - 23.6.1940

 

Komm du nun, sanfter Schlummer! zu viel begehrt
Das Herz; doch endlich, Jugend! verglühst du ja
Du ruhelose, träumerische!
Friedlich und heiter ist dann das Alter.

Friedrich Hölderlin - letzte Strophe "Abendphantasie"

 

 


Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite.   Karl Valentin

theodor frey

seitenanfang